Was ist die Kohlenstoffblase?

Die Gefahr der aufgeblähten Investitionsblase in fossile Brennstoffe ist das Ergebnis einer Überbewertung von Kohle-, Öl- und Gasreserven. Die globale Erwärmung muss auf unter 2 Grad Celsius begrenzt werden, das ist das erklärte Ziel der Politik. Somit bliebe uns noch ein CO2-Budget von 565 Gt.

Die fossile Brennstoffindustrie verfügt über das Äquivalent von 2.795 Gt CO2 in ihren derzeitigen Reserven – also fünfmal so viel!

Das bedeutet, dass 80 % der derzeit bekannten Erdöl-, Erdgas- und Kohlevorkommen nicht verbrannt werden können, um unter der 2-Grad-Marke zu bleiben.(Quelle: www.carbontracker.org / Carbon Tracker Initiative)

Würde die Kohlenstoffblase platzen, hätte dies verherrende Auswirkungen auf alle Märkte, auch auf die europäische Wirtschaft. Eine Studie im Auftrag der Grünen/ Europäischen Freien Allianz (Quelle: http://reinhardbuetikofer.eu/wp-content/uploads/2014/03/GND-Carbon-Bubble-web1.pdf) warnt davor, das finanzielle Institutionen in Europa über €1 Milliarde dem Risiko der Carbon Bubble aussetzen.